Armenien: Erste Diakonin für Armenische Apostolische Kirche

In der Armenischen Apostolischen Kirche ist erstmals seit Jahrhunderten eine Frau, die nicht Nonne ist, zur Diakonin geweiht worden.

Die 24-jährige Anästhesistin Ani-Kristi Manvelian wurde bereits am 25. September 2017 von Erzbischof Sebouh Sarkissian in der armenisch-apostolischen Kathedrale in Teheran geweiht. Nun wurden Fotos veröffentlicht, die die Diakonin im armenischen Weihnachtsgottesdienst am 5. Januar beim Dienst am Altar zeigen, wie der vatikanische Pressedienst Fides berichtet.

Die Weihe Manvelians fand statt, obwohl die Armenische Apostolische Kirche das Frauendiakonat formell noch nicht wieder eingeführt hat. „Was ich getan habe, stimmt mit der Tradition der Kirche überein“, so Erzbischof Sarkissian, der auch betonte, dass er mit dieser Entscheidung „die Beteiligung von Frauen am liturgischen Leben neu beleben“ wolle.

Unter den Kirchen des Ostens hat auch die Synode des Griechisch-Orthodoxen Patriarchats von Alexandrien bereits Ende 2016 beschlossen, das Diakonat für Frauen wieder einzuführen. Eine Kommission von Bischöfen hatte sich zuvor eingehend mit der Frage befasst. Im Februar 2017 weihte der Patriarch von Alexandrien, Theodoros II., der für die orthodoxe Kirche auf dem ganzen afrikanischen Kontinent zuständig ist, im Kongo drei Katechistinnen und drei Nonnen zu Diakoninnen.

KNA-ÖKI, 22. Januar 2018.

Drucken

 

g2w facebook logo   g2w twitter logo