Russische Orthodoxe Kirche erarbeitet Wertekatalog

Die Synodalabteilung für Beziehungen zwischen Kirche und Gesellschaft des Moskauer Patriarchats hat einen Werte- Katalog für die russische Gesellschaft mit dem Titel «Ewige Werte: Grundlagen russländischer Identität» veröffentlicht.

Der Katalog ist in Zusammenarbeit mit Vertretern politischer Parteien und gesellschaftlicher Organisationen entstanden. Erzpriester Vsevolod Tschaplin, der Vorsitzende der Synodalabteilung, erklärte, das entscheidende Kriterium bei der Auswahl der Werte sei deren «Verwurzelung in der Wahrheit Gottes und in der Lebenserfahrung, die für Russland trotz aller Konservatismen und Modernismen zur Konstante wurde».

An erster Stelle des Katalogs steht der Begriff «Gerechtigkeit», der mit politischer Gleichheit, Ehrlichkeit der Gerichte, Verantwortlichkeit der Personen in Führungspositionen umschrieben wird. Gerechtigkeit verwirkliche sich als soziale Garantie; sie fordere die Überwindung von Armut und Korruption und gewähre jedem Menschen einen würdigen Platz in der Gesellschaft und der Nation einen würdigen Platz im System internationaler Beziehungen.

Der Wert der «Freiheit» betreffe die persönliche und individuelle Freiheit wie unternehmerische Freiheit, Meinungsfreiheit, Glaubensfreiheit, freie Wahl des Wohnortes und Art der Beschäftigung, sowie die allgemeine nationale Freiheit und Selbständigkeit, Unabhängigkeit und nationale Eigenart des russischen Volkes.

Unter «Solidarität» sei die Fähigkeit zu verstehen, die Last der Sorgen, Schwierigkeiten, Krankheiten und Leiden anderer Menschen zu teilen. Darüber hinaus gebe es die gesamtnationale Solidarität als eine Kraft, die das ganze Volk vereinige und die Einheit der Nation, ihre Unversehrtheit und Lebensfähigkeit garantiere. – Damit in Verbindung steht der Wert der «Sobornost »: Darunter sei die Einheit von Obrigkeit und Gesellschaft in ihrer Arbeit für das Wohl des Landes und der Menschen zu verstehen sowie die harmonische Verbindung geistiger Bestrebungen und materieller Interessen des Einzelnen und der Gesellschaft, und die moralische Verantwortung des Einzelnen vor dem Nächsten und der Gesellschaft.

Als weitere Werte zählt der Katalog «Selbstbeschränkung und Opferbereitschaft », was die Absage an Egoismus und ein konsumorientiertes Verhalten gegenüber dem Nächsten und der Mitwelt bedeutet, «Patriotismus» sowie die «Werte der Familie» auf.

www.interfax-religion.ru, 25. Januar 2011 – O.S.

Drucken

 

g2w facebook logo   g2w twitter logo