Kirgisien: Neues restriktives Religionsgesetz

Der kirgisische Präsident Kurmanbek Bakijev hat am 12. Januar ein neues Religionsgesetz unterzeichnet. Nach übereinstimmender Einschätzung von Experten der OSZE, von Menschenrechtsvertretern, Neoprotestanten, einigen islamischen Gruppierungen sowie von neureligiösen Gemeinschaften ist es restriktiv und verstößt gegen die liberale Verfassung des Landes.

Weiterlesen

Türkei: Keine Wiedereröffnung der orthodoxen Hochschule Chalki

Die türkische Regierung schließt die von der EU geforderte Wiedereröffnung der orthodoxen theologischen Hochschule von Chalki weiter aus. Das geht laut türkischen Medien aus einem Bericht über religiöse Minderheiten im Land hervor, den das Außenministerium dem Parlament in Ankara vorlegte.

Weiterlesen

Slowakischer Kardinal Ján Korec wird 85

Am 22. Januar wurde Kardinal Ján Chryzostom Korec, eine der führenden Gestalten der katholischen Kirche in der Slowakei während des Sozialismus, 85 Jahre alt. Renovabis, die Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken, würdigte aus diesem Anlass das «beeindruckende Glaubenszeugnis» Korecs.

Weiterlesen

Führung von «Kirche in Not» im Außenamt der Russischen Kirche empfangen

Am 11. November 2008 hat der Leiter des Kirchlichen Außenamtes der Russischen Orthodoxen Kirche, Metropolit Kirill (Gundjajev) von Smolensk, in Moskau die Führung des katholischen Hilfswerks «Kirche in Not» empfangen: den neuen Präsidenten - Priester Joaquin Alliende, Generalsekretär Pierre- Marie Morel und den Stv. Präsidenten, Pieter van der Velden.

Weiterlesen

Rumänischer Patriarch Daniel: Orthodoxe Kirchen sollten enger zusammenarbeiten

Das Oberhaupt der Rumänischen Orthodoxen Kirche, Patriarch Daniel (Ciabotea) erklärte, dass die Rumänische Orthodoxe Kirche vom neuen russischen Patriarchen eine Fortsetzung des pastoralen und missionarischen Werks seines Vorgängers erwarte. Angesichts der Weltwirtschaftskrise müssten die orthodoxen Kirchen ihre Bande noch enger knüpfen und die gegenseitige Zusammenarbeit und den Dialog intensivieren.

Weiterlesen

Baptisten in Moldova und in Transnistrien

Laut Valeriu Ghile?i, dem Präsidenten der «Union der christlich-evangelischen Baptistenkirchen Moldovas» sind die Beziehungen der Baptisten zum Staat in Transnistrien (dem schmalen, 202 km langen Landstreifen am Ostrand der Republik Moldau, der sich 1990 von dieser abgespalten hatte) besser als in der Republik Moldau / Moldova selbst:

Weiterlesen

Abt des Klosters Vatopedi (Griechenland) tritt zurück

Der Abt des Athos-Klosters Vatopedi, Efraim, hat am 28. November 2008 nach einer Unterredung mit dem Ökumenischen Patriarchen Bartholomaios I. seinen Rücktritt eingereicht. Efraim war einer der Hauptakteure in dem Immobilienskandal, der mehrere Wochen die griechische Öffentlichkeit in Atem hielt

Weiterlesen

Petersburger Maler fertigt «Medvedjev-Ikone» an

Der Petersburger Maler Robert Gabitov, ein Muslim, stellte der Öffentlichkeit am 12. September 2008 ein Ikonen- Portrait des russischen Präsidenten, Dmitrij Medvedjev, vor. Wie er gegenüber der Presse erklärte, habe er «mehrere Monate lang in einer besonderen magischen Atmosphäre an diesem Portrait gearbeitet».

Weiterlesen

Russische Kirche will auch in Afrika stärker präsent sein

Nachdem Metropolit Kirill (Gundjajev) von Smolensk, Chef des Kirchlichen Außenamtes des Moskauer Patriarchats, im Oktober und November 2008 kirchliche und wohl auch politische Interessen in Süd-Amerika vertreten hatte (s. G2W 2/2009, S. 6), widmete er sich während seiner Afrika-Reise vom 22. bis 30. November vermutlich der gleichen Aufgabe: Diese führte ihn nach Angola, Namibia und Süd-Afrika.

Weiterlesen

 

g2w facebook logo   g2w twitter logo