Polen/Weissrussland: Die "Karriere" des Juozas Bulkas

Anfang März veröffentlichte die polnische Zeitung «Gazeta Wyborcza» eine längere Reportage über den in der Zwischenkriegszeit im litauischen Teil Polens geborenen, gegenwärtig in Weissrussland wohnhaften, Priester Juozas Bulkas und dessen Lebensweg. Wer war bzw. wer ist dieser Bulkas, dass ihm die «Gazeta Wyborcza» so viel Aufmerksamkeit schenkt?

Weiterlesen

Frankreich: Prof. Dr. Olivier Clément gestorben

Die Orthodoxie hat einen ihrer profiliertesten Theologen verloren: Olivier Clément verstarb nach langer schwerer Krankheit im Alter von 87 Jahren am 15. Januar 2009 in Paris. Von den orthodoxen Theologen der Gegenwart hat er sich am intensivsten und in sprachgewaltiger, in der Tradition der Kirche verwurzelten Reflexionen mit der Moderne auseinandergesetzt.

Weiterlesen

Russischer Patriarch Kirill für katholisch-orthodoxen Dialog

Das neue Oberhaupt der Russischen Orthodoxen Kirche, Patriarch Kirill I., hat sich für eine Fortsetzung des katholischorthodoxen Dialogs ausgesprochen. Er hoffe auf eine «fruchtbare Entwicklung» der gegenseitigen Beziehungen, heißt es in seinem Dankesschreiben an Papst Benedikt XVI., der dem Patriarchen zu dessen Amtsantritt am 1. Februar gratuliert und ihm einen Kelch geschenkt hatte.

Weiterlesen

Serbischer Metropolit konferiert mit kroatischen Regierungsvertretern

Der ranghöchste Repräsentant der Serbischen Orthodoxen Kirche in Kroatien, Metropolit Jovan (Pavlovi?) von Zagreb- Ljubljana, ist am 12. Januar zu Gesprächen mit Vertretern des kroatischen Ministeriums für Wissenschaft, Bildung und Sport sowie mit Vertretern der Stadt Zagreb zusammengetroffen. Im Mittelpunkt standen dabei der Bau eines orthodoxen Gymnasiums in Zagreb sowie ungeklärte Eigentumsfragen zwischen der Stadt Zagreb und der Serbischen Orthodoxen Kirche.

Weiterlesen

Bulgarien: Sozialisten unterstützen Patriarch Maksim im bulgarischen Kirchenstreit

Die Regierungskoalition in Bulgarien unter Führung der Sozialisten hat sich im Konflikt zwischen der Bulgarischen Orthodoxen Kirche und dem Europäischen Menschenrechtsgerichtshof auf Seite der Kirche und Patriarch Maksim gestellt. Der Abgeordnete Plamen Slavov erklärte am 16. März im Parlament, dass die Regierung jedwede Anstrengung unternehme, um die Autorität und die Einheit der Bulgarischen Kirche zu bewahren.

Weiterlesen

Fortschritte im katholisch-altorientalischen Dialog

Mit der Präsentation eines gemeinsamen Dokuments zum Kirchenverständnis haben die katholische Kirche und die Orientalisch-Orthodoxen Kirchen einen weiteren Schritt zur ökumenischen Annäherung unternommen. Das Papier trägt den Titel «Nature, Constitution and Mission of the Church» und wurde von der 2003 eingerichteten Dialogkommission zwischen der katholischen Kirche und den altorientalischen Kirchen erarbeitet.

Weiterlesen

Streit um kirchenrechtliche Zugehörigkeit der Orthodoxen in China

2008 kam es zu einem Streit zwischen dem Ökumenischen Patriarchat Konstantinopel und der Russischen Orthodoxen Kirche über die kirchenrechtliche Zugehörigkeit der orthodoxen Gemeinden von Hongkong und der Volksrepublik China. Anlass war die Wahl des aus Epirus stammenden Bischofs Nektarios (Tsilis, geb. 1939) zum Metropoliten von Hongkong im Januar 2008 und die Neudefinition des Jurisdiktionsgebietes der Metropolie Hongkong und Südostasien, die nun neben Hongkong auch die Volksrepublik China umfasst.

Weiterlesen

Rumänischer Patriarch Daniel zu den Menschenrechten

Das Oberhaupt der Rumänischen Orthodoxen Kirche, Patriarch Daniel (Ciobotea), sprach im Rahmen eines Symposiums, das das Rumänische Institut für Menschenrechte in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen am Sitz des Patriarchats in Bukarest am 13. Dezember 2008 organisiert hatte, zum Thema «Würde und Gerechtigkeit für alle».

Weiterlesen

 

g2w facebook logo   g2w twitter logo